Abmeldung ins Ausland

Allgemeine Informationen

Die Abmeldung einer Wohnung bei der Meldebehörde ist nur erforderlich, wenn nach dem Auszug aus einer Wohnung keine neue Wohnung in Deutschland bezogen wird. Dies ist z.B. der Fall, wenn Sie Ihren Wohnsitz von Deutschland in das Ausland verlegen.

Eine Abmeldung ist frühestens eine Woche vor dem Auszug möglich.

Bei Wegzug in das Ausland können Sie bei der Abmeldung Ihre Anschrift im Ausland bei der Meldebehörde hinterlassen. Die Auslandsanschrift wird dann im Melderegister gespeichert, so dass wir z.B. im Zusammenhang mit Wahlen mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.

Die Abmeldung einer Nebenwohnung erfolgt nur bei der Meldebehörde, die für Ihre alleinige (einzige) Wohnung oder Hauptwohnung zuständig ist.

Der Wohnungsgeber muss der meldepflichtigen Person mit einer Wohnungsgeberbestätigung den Auszug schriftlich bestätigen. Das entsprechende Formular finden Sie hier auf der Internetseite.

An wen muss ich mich wenden?

Einen Termin im Bürgerbüro können Sie hier buchen!

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Bei Wegzug in das Ausland: Identitätspapiere für alle abzumeldenden Personen (Personalausweis, Reisepass oder Kinderreisepass)
  • Wohnungsgeberbestätigung über den Auszug
  • Nur für den Fall, dass Sie nicht selbst zur Abmeldung erscheinen: Vollmacht zur An- Ab und Ummeldung (siehe Formular) sowie die Kopie des Ausweises.
zurück