Sie sind hier:

Führungszeugnis

Allgemeine Informationen

 Anträge auf Auskünfte aus dem Bundeszentralregister ("polizeiliches Führungszeugnis") können von in Gescher gemeldeten Personen im Bürgerbüro gestellt werden. Das Führungszeugnis kann jedoch auch online unter https://www.fuehrungszeugnis.bund.de beantragt werden.

Bei einem polizeilichen Führungszeugnis handelt es sich um eine Auskunft aus dem Bundeszentralregister, insbesondere über strafrechtliche Verurteilungen.

Achtung: Es gibt mehrere Arten von Führungszeugnissen:

  • Einfaches Führungszeugnis
  • Erweitertes Führungszeugnis
  • Führungszeugnis zur Vorlage beider Behörde (Belegart 0)

Ein einfaches Führungszeugnis wird z.B. für einen neuen Arbeitgeber benötigt und wird direkt an die antragsstellende Person übersendet.

Ein erweitertes Führungszeugnis benötigen Personen, die im Kinder- oder Jugendbereich (z. B. Sportverein oder Schule) tätig werden wollen. Es wird direkt an die antragstellende Person übersendet.

Ein Führungszeugnis zur Vorlage bei einer deutschen Behörde (Belegart 0) wird unmittelbar der betreffenden Behörde übersandt.

Das Führungszeugnis muss durch die betroffene Person (bzw. gesetzl. Vertreter) persönlich beim Bürgerbüro oder über das Online-Portal des Bundesamtes für Justiz beantragt werden.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Immer: Personalausweis oder Reisepass
  • zur Vorlage bei einer Behörde: genaue Anschrift der Behörde, ggf. das dortige Aktenzeichen.
  • erweitertes Führungszeugnis: Vorlage einer schriftl. Aufforderung von der Stelle, die das erweiterte Führungszeugnis verlangt und in der diese bestätigt, dass die Voraussetzungen aus § 30 a Abs. 1 Bundeszentralregistergesetz (BZRG) vorliegen.
  • bei ehrenamtlicher Tätigkeit: schriftliche Bestätigung der Einrichtung, für die das Ehrenamt ausgeübt wird (das Führungszeugnis ist dann gebührenfrei)
Welche Gebühren fallen an?

13,00 € bei Antragsstellung

zurück