Sie sind hier:

Fundsachen/ Fundbüro

Allgemeine Informationen

Sie haben etwas verloren? Oder gar gefunden? Dann sind Sie hier genau richtig! Das Bürgerbüro/Fundbüro ist Anlaufstelle für alle Fundsachen auf dem Gebiet Gescher. Hier werden sie gesammelt, registriert und – wenn möglich – dem Eigentümer zurückgegeben.

Als Finder sind Sie nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch verpflichtet, eine Fundsache mit einem geschätzten Wert von mehr als 10,- Euro der Ordnungsbehörde – in Gescher dem Bürgerbüro – zu melden!
Auch wenn Sie selbst etwas verloren haben, können Sie natürlich bei uns telefonisch erfragen, ob wir eine solche Fundsache erhalten haben. Hierzu müssen Sie die Sache oder das Tier beschreiben und uns den Tag und möglichst auch Ort des Verlustes nennen. Oftmals lohnt es sich auch nach längerer Zeit noch einmal nachzufragen!

Fundräder werden grundsätzlich im hiesigen Fundkeller aufbewahrt und sind zeitnah zum Fundbüro zu bringen. Fundräder können aus organisatorischen Gründen freitags leider nur bis 12:30 Uhr entgegengenommen bzw. ausgehändigt werden, ansonsten zu den üblichen Öffnungszeiten des Bürgerbüros.
Tiere wie Hunde, Katzen oder Schildkröten vermitteln wir über das Tierheim "Julias Tierheim", Sabstätte 44, 48683 Ahaus, Tel.: 02561/8660850, E-mail: julias-tierheim@ahaus.de.

Sonstige Fundsachen wie Schlüssel, Portemonnaies, Regenschirme, Taschen, Handys, Zahnprothesen oder Hörgeräte, aber auch Schmuck oder Kleidungsstücke bewahrten wir in unserem Keller oder im Safe auf.

Wie ist das Verfahren, wenn Verlierer und Fundsache wieder „zueinander finden“ ?
Wir benachrichtigen den Verlierer umgehend. Gegen Zahlung des Finderlohns und der Verwaltungsgebühr erhält er den verlorenen Gegenstand wieder.

 Einem Beauftragten können wird eine Fundsache nur gegen Vorlage einer schriftlichen Vollmacht und seines Personalausweises aushändigen. Finder, die Anspruch auf Eigentumserwerb erhoben haben, benachrichtigen wir nach Ablauf der 6-monatigen Aufbewahrungsfrist über den Eigentumserwerb bzw. fordern sie schriftlich auf, die Fundsache innerhalb von vier Wochen abzuholen. Wird die Fundsache nicht abgeholt, geht das Recht an der Fundsache auf die Stadt Gescher über.

Der ehrliche Finder hat generell Ansprüche auf

  • Eigentumserwerb nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist von sechs Monaten nach Anzeigenaufgabe, wenn der Verlierer nicht bekannt wurde.
  • den Finderlohn in Höhe von fünf Prozent bis zu einem Wert von 500,- Euro, wenn der Eigentümer ermittelt werden konnte

Die Versteigerung der Fundsachen finden in Gescher seit dem Jahr 2009 einmal jährlich über eine spannende Onlineauktion im Internet statt. Die bei dieser Internetauktion zu ersteigernden Fundsachen stehen zuvor für vier Wochen in der Vorschau, die Versteigerung findet dann in einem Zeitraum von ca. 10 Tagen statt.
Der jeweilige Termin wird rechtzeitig in der Tagespresse und auf der Internet-Startseite der Stadt Gescher bekannt gegeben.

zurück