Sie sind hier:

Sterbefallbeurkundung

Welche Unterlagen werden benötigt?

Die/der Verstorbene war ledig:
Wir benötigen eine Geburts- oder Abstammungsurkunde (ggf. mit Übersetzung) oder eine aktuelle Abschrift aus dem Eheregister der Eltern im Original.


Die/der Verstorbene war verheiratet:
Wir benötigen eine Eheurkunde (ggf. mit Übersetzung) oder eine aktuelle Abschrift aus dem Eheregister im Original.


Die/der Verstorbene war verwitwet:
Wir benötigen eine Eheurkunde und eine Sterbeurkunde (ggf. mit Übersetzung) oder eine aktuelle Abschrift aus dem Eheregister mit Sterbevermerk im Original.
Die/der Verstorbene war geschieden:
Wir benötigen eine aktuelle Eheurkunde mit eingetragener Scheidung oder eine aktuelle Abschrift aus dem Eheregister mit Scheidungsvermerk im Original. Ein Scheidungsurteil mit Rechtskraft (ggf. mit Übersetzung) benötigen wir, wenn die Ehe im Ausland geschlossen wurde. Dann benötigen wir zusätzlich eine Eheurkunde (ggf. mit Übersetzung) im Original.


Die/der Verstorbene war Vertriebene/r oder Spätaussiedler/in:
Wir benötigen zusätzlich Registrierschein und Staatsangehörigkeitsausweis oder Einbürgerungsurkunde (soweit vorhanden), sowie Personalausweis oder Reisepass, außerdem Urkunden über die Namensänderung und Nachweise über eine eventuelle Namensänderung nach § 94 Bundesvertriebenengesetz (BVFG) (soweit vorhanden) im Original.


Die/der Verstorbene war ausländische/r Staatsangehörige/r:
Wir benötigen zusätzlich den Pass der/des Verstorbenen und des Ehepartners im Original. Ausländische Urkunden müssen ins Deutsche übersetzt sein. Gegebenenfalls bedarf es der Überprüfung der Echtheit der Urkunden.

zurück